Schnuppernachmittag an der MBS

Die Michel-Buck-Schule stellte sich und ihr Konzept am Donnerstag den neuen Schülern und ihren Eltern vor.

Die Rockkids der Michel-Buck-Schule eröffneten den Schnuppernachmittag für die Viertklässler, die im kommenden Schuljahr in die 5. Klasse gehen wollen oder von einer anderen Schule an die Michel-Buck-Schule  wechseln. Die Lehrer Ivo Deininger und Petra Germowitz hatten mit den Schülern fetzige Songs eingeübt, zu denen eine Tanzgruppe einen Rock‘n Roll auf das Parkett des Musiksaals legte. Schulleiterin Dagmar Fuhr informierte die Eltern, während die Kinder von den Zehntklässlern durch das Schulhaus geführt wurden. Im Hauswirtschaftsraum mussten die Viertklässler die Namen von Küchengegenständen wie einer Knoblauchpresse oder einem Wellholz bestimmen. Schneebesen und Spätzlepresse waren einigen Kindern unbekannt. Im Computerraum durften die Grundschüler an den PC und im Kunstraum gestalteten sie gemeinsam ein Frühlingsbild mit Wachsmalkreiden. Auch bei den Schulsanitätern schauten die künftigen Fünfer herein. „Jedem Kind die richtige Schule“ war das Motto der Veranstaltung.

Musik ist wichtig an der Michel-Buck-Schule

Die musikalische Ausbildung gehört an der Michel-Buck-Schule mit dazu. Seit einigen Jahren bekommen die 5er, 6er und 7er eigene Ukulelen, auf denen sie schnell gemeinsam Melodien spielen. „Damit lernen die mehr als mit jeder Theorie“, sagte Petra Germowitz. Eine Bass-Ukulele gab gestern eine zusätzliche Klangfarbe dazu.

 

 

 

 

 

(Quelle: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ehingen/schnuppernachmittag-an-der-buck-schule-24995781.html entnommen am: 21.03.2018)