Schüler engagieren sich im Seniorenzentrum Ehingen

06. November 2013

Pressemitteilung

 

Schüler engagieren sich im Seniorenzentrum Ehingen –

Bildungspartnerschaft mit der Michel-Buck-Schule sorgt für regelmäßige Kontakte

Die Michel Buck Schule in Ehingen und die ADK GmbH für Gesundheit und Soziales pflegen seit mehreren Jahren eine Bildungspartnerschaft. Im Rahmen dieser Partnerschaft sollen die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit erhalten, in die Berufswelt hinein zu schnuppern und auf verschiedene Art und Weise herausfinden, ob beispielsweise ein sozialer Beruf das Richtige für sie sein könnte. Aber auch das soziale Engagement der Schüler liegt der Michel-Buck-Schule am Herzen. So soll die Bildungspartnerschaft Brücken zwischen beiden Einrichtungen schaffen und für beide Seiten ein Gewinn sein.

„Da wir unsere Schule in fast unmittelbarer Nachbarschaft zum Gesundheitszentrum Ehingen und dem Seniorenzentrum haben, liegt es natürlich nahe, dass sich auch unsere Schülerinnen und Schüler Gedanken über die alten und kranken Menschen dort machen. So entstand beispielsweise die Herzkissenaktion für die Frauenklinik und unter diesem Gesichtspunkt sehe ich auch die Zusammenarbeit mit dem Seniorenzentrum Ehingen“ erklärt Petra Germowitz, die stellvertretende Schulleiterin der Michel-Buck Schule.

Seit einem Jahr besuchen nun bereits kleine Gruppen von Schülern der Klasse 8 und 9 die Senioren im Seniorenzentrum. Rund 8 Wochen lang kommen je 3 Schülerinnen und Schüler am Montag und Mittwoch einmal in der Woche für zwei Stunden in die Wohnbereiche und verbringen dort Zeit mit den alten Menschen. Sie nutzen diese Zeit, indem sie sich mit den Senioren an einen Tisch setzen, mit ihnen reden, ein Spiel spielen, Kaffee trinken oder die Zeitung lesen. Dabei ist ihnen bewusst, dass der regelmäßige Besuch im Rahmen der Bildungspartnerschaft eine andere Erfahrung ist als die, die sie während ihres Praktikums gemacht haben, sagt Sabina Krutsch, die das Seniorenzentrum Ehingen schon aus dieser Sicht kennt. „Beim Praktikum haben wir richtig mitarbeiten dürfen, weil es ja auch darum ging, den Beruf kennenzulernen. Jetzt geht es aber vor allem um die alten Menschen und die Zeit, die wir bei unseren Besuchen mit ihnen verbringen“.

Eine Pflicht für dieses Engagement gibt es nicht „Wir haben uns freiwillig gemeldet“ erzählt Kristina Jochim, die derzeit jeden Montagnachmittag im Wohnbereich Wenzelstein verbringt. Die Neuntklässlerin hat ebenfalls bereits ein Praktikum in einem Pflegeheim gemacht. Dabei hat sie festgestellt, dass ihr das Zusammensein mit den Senioren Spaß macht. Auch ihre Klassenkameraden Marko Pejic und Sabina Krutsch sehen das so – sie wollen sich engagieren, weil die älteren Menschen Hilfe brauchen und weil diese sich freuen, wenn sie Besuch von den Schülern bekommen.

„Um diesen Kontakt geht es auch bei der Bildungspartnerschaft. Dabei sollen bestehende Hemmungen im gegenseitigen Umgang abgebaut und das soziale Bewusstsein gestärkt werden“ erklärt Carola Fromm, Präsenzkräfteleitung im Seniorenzentrum Ehingen. Menschen zu helfen, die diese Hilfe brauchen, ihnen im Alter Zeit zu schenken, das sind Werte, die jungen Menschen heute leicht abgesprochen werden. Die Schülerinnen und Schüler der Michel Buck Schule zeigen aber, dass ihnen auch der gesellschaftliche Zusammenhalt wichtig ist.

 

 


Herausgeber:

ADK GmbH für Gesundheit und Soziales

Hopfenhausstr. 2

89584 Ehingen

 

Ansprechpartnerin:

Daniela Rieker

Pressesprecherin

Telefon: 07391/586-5929

Telefax: 07391/586-5945

E-Mail: d.rieker@adk-gmbh.de

Internet: www.adk-gmbh.de